Ulf Kepper

Ich habe mein bisheriges Leben im Hochleistungsmodus betrieben. Immer  120 % – ob im Job, beim Sport, bei meinen Hobbys oder in der Familie. Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik startete ich eine erfolgreiche Managerkarriere in einem internationalen Industrieunternehmen. In 27 Jahren bin ich kontinuierlich aufgestiegen.

Im Jahr 2011 allerdings hat mich dann völlig überraschend ein Burnout erwischt. Für einen rationalen Kopfmenschen wie mich war dies ein furchterregendes Ereignis. Aber es hat – wie ich heute weiß – die Basis gelegt für einen wichtigen Veränderungsprozess.

Ich hatte schon einige Zeit vor dem Burnout das Gefühl, dass etwas nicht stimmte. Ich war oft gehetzt und gereizt. Ich vergaß auch immer mal wieder etwas Wichtiges und konnte viele Dinge nicht mehr so richtig genießen.  Ich fühlte mich immer unter Strom. Aber ich hielt das einfach für den Preis, den man für eine solche Managementposition bezahlt. Nie im Leben hätte ich damit gerechnet, dass ich auf einen Burnout zusteuerte. Bis ich dann nicht mehr schlafen konnte….

Nach einer 5-monatigen Auszeit bin ich als vermeintlich „neuer Mensch“ in den Job zurückgekehrt. Zwei Jahre danach wurde ich dann in die Vorstandsetage unseres Unternehmens berufen. Die Verantwortung und die Anzahl der Mitarbeiter wuchs stetig an – am Ende berichteten ca. 2400 Mitarbeiter an mich.

Zu meiner Geschichte wurden auch zwei Artikel in der Zeitschrift Finanzwelt veröffentlicht. Hier kannst du einmal hineinschauen. Der zweite Bericht geht um das Thema Perfektionismus.

Wenn du mehr über meine Karriere erfahren möchtest, dann kannst du das gerne nachlesen unter:  https://www.linkedin.com/in/ulf-kepper-55210321/

Warum kann ich dich unterstützen ?

  • Ich habe 25 Jahre Führungserfahrung mit großen, internationalen Teams gemacht. Am Ende war ich verantwortlich für 2400 Mitarbeiter. Ich habe tiefe Einblicke in die Welt des Handelsgeschäfts (Labordistribution) gewonnen und war unter anderem verantwortlich für unsere Services und E-Commerce Aktivitäten.
  • Ich war im Vorstand eines börsennotierten Unternehmens für einen Geschäftsbereich verantwortlich. Ich habe gelernt, wie Entscheidungsprozesse auf dieser Ebene ablaufen und wie man Initiativen zur Genehmigung vorbereitet, präsentiert, genehmigt bekommt und dann umsetzt.
  • Ich habe einen Burnout erlebt und damit eine wichtige Fähigkeit gewonnen: Ich kann andere Menschen davon überzeugen, dass jeder in einen Burnout rutschen kann, wenn man nicht frühzeitig gegensteuert. Ich habe durch den Burnout gelernt, wie Änderungen meiner Arbeitsweise und meiner Einstellungen dazu führten, dass ich ausgeglichener und erfolgreicher meine Karriere fortsetzen konnte.